Feuerwehr Straelen - Grundausbildung erfolgreich beendet 

Mit den heute abgenommen praktischen Prüfungen der Module 3 + 4 endete, nach einer Corona bedingten Pause, die Grundausbildung von 18 Feuerwehrfrauen und Männern. Ab sofort werden die Kameradinnen und Kameraden in den Einsatzabteilungen der Einheiten Brüxken, Herongen, Holt und Straelen ihren Feuerwehrdienst absolvieren.

Wir gratulieren ganz herzlich und bedanken uns für das ehrenamtliche Engagement! Wir sind stolz auf euch! 

Der Dank gilt in gleicher Weise den Ausbildern, die den Lehrgang zum Erfolg geführt haben.
(mpe)

Hinweis in eigener Sache : Die nächste Grundausbildung beginnt im Frühjahr 2021 und Interessenten als Neueinsteiger im Alter von 18 bis 50 können sich gerne melden. Probeschnuppern sollte natürlich vorher erfolgen.

 

Bild Copyright : Feuerwehr Straelen

Feuerwehr Straelen informiert über Sirenensignale 

In Ermangelung eines deutschlandweiten, flächendeckenden Sirenennetzes, obliegt die Warnung der Bevölkerung und die Alarmierung der Feuerwehr den Kreisen und Gemeinden. Zur umfassenden Warnung der Bevölkerung bei Unglücksfällen, Industrieunfällen oder auch (Natur-) Katastrophen sind im Stadtgebiet Straelen einige Sirenen installiert.

In der Vergangenheit hat es sich gezeigt, dass diese Art der Warnung effektiver ist, als eine ausschließliche Alarmierung über mobile Lautsprecherdurchsagen, Radiomitteilungen oder WarnApps, da diese nicht jeden schnell erreichen bzw. den gewünschten Weckeffekt erzielen.

Die neuen Sirenenanlagen werden über Funk angesteuert und sind auch bei Stromausfall einsatzbereit. In den nächsten Jahren wird das Sirenennetz in Straelen und den Ortschaften noch weiter ausgebaut, um dann flächendeckend alarmieren zu können.

Es können die Sirenensignale „Warnung der Bevölkerung“, „Entwarnung“ und „Alarmierung der Feuerwehr“ ausgelöst werden, wobei nur die ersten beiden für die Bevölkerung von Bedeutung sind. In Straelen werden die Sirenen zur "Alarmierung der Feuerwehr" nur über Tag zusätzlich zu den vorhandenen Meldeempfängern, die jeder Feuerwehrangehörige bei sich trägt, ausgelöst, wenn Menschenleben gefährdet sind, wie z.B. bei Wohnungsbränden oder schweren Verkehrsunfällen, oder wenn es sich um einen Großeinsatz handelt. Dies soll die Dringlichkeit des Einsatzes unterstreichen und auch eine zusätzliche Sicherheit bieten, falls die digitalen Meldeempfänger mal nicht funktionieren. Es besteht dann keine Gefahr für die Bevölkerung!
Darüber hinaus ertönt im Kreis Kleve jeweils am ersten Samstag eines Monats um 12 Uhr ein Sirenenprobealarm, an dem monatlich wechselnd die drei Sirenensignale ertönen, um diese der Bevölkerung bekannt zu machen.

Hörbeispiele können im Web unter nachstehender Adresse abgerufen werden: https://www.im.nrw/themen/gefahrenabwehr/warnung-und-sirenen/sirenen

Diese neue Sirene steht am Schwimmbad in Straelen (Bild: Copyright Feuerwehr Straelen).

Eine weitere wurde auf dem Gelände des SV Straelen in Betrieb genommen (Bild: Copyright Feuerwehr Straelen).

Bundesweiter Warntag am 10.September 2020 

Der bundesweite Warntag wird jährlich an jedem zweiten Donnerstag im September durchgeführt.

Dazu werden in ganz Deutschland sämtliche Warnmittel erprobt. Pünktlich um 11:00 Uhr werden zeitgleich in allen 16 Ländern, in den Landkreisen und in den Kommunen mit einem Probealarm die Warnmittel wie beispielsweise Sirenen und Lautsprecherwagen ausgelöst. Zudem wird mit der Warn-App NINA (Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes) eine Probewarnmeldung versendet.

Ziel ist es, dass Sie sich mit der Warnung in Notlagen auskennen und wissen, was nach einer Warnung zu tun ist.

Warum werde ich gewarnt?

Größere Schadensereignisse und Gefahrenlagen gefährden Ihre Sicherheit und die Ihrer Familie, Angehörigen, Freundinnen und Freunde sowie möglicherweise Ihr Eigentum. Bei Gefahren vor Ort werden Sie rechtzeitig gewarnt, damit Sie sich auf die Gefahr einstellen und richtig verhalten können.

(Quelle: Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe)

 

Hier gibt es weitere Informationen zu den Sirenen, den unterschiedlichen Signaltönen und ihrer Bedeutung ...

Feuerwehr Straelen - Walbrandgefahr

Das herrliche Sommerwetter und die hohen Temperaturen locken sicherlich viele von euch nach draußen. Genießt den Sonnenschein, aber bitte mit Vorsicht!

Bitte achtet darauf, dass ihr abseits von speziellen Grillplätzen kein offenes Feuer macht, im Wald und auf trockenen Wiesen nicht raucht sowie keine Kippen auf den Boden werft. Auch heiße Katalysatoren bergen auf trockenem Untergrund ein großes Brandrisiko, wenn ihr das Fahrzeug abstellt.

Was das Auto betrifft, Kinder und Tiere gehören nicht unbeaufsichtigt- wenn auch für noch so kurze Zeit- in das Fahrzeug. Bei derartig hohen Temperaturen steigen die Werte im Innenraum schnell auf lebensbedrohliche Werte an.

Seid achtsam und schaut auch mal nach unseren älteren Mitbürgern. Wichtig ist, dass diese ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen.

Sollte es dennoch zu einer gefährlichen Situation kommen, wählt die 112!

Euch allen eine unbeschwerte - unfallfreie- Sommerzeit!

externer Link : aktuelle Waldbrandgefahren in NRW-Westfalen beim Deutschen Wetterdienst