Homepage Gesamtwehr Straelen Startseite Löschzug Stadt Homepage Stadt Straelen

Hauptmenü

EINSÄTZE 2010

Verkehrsunfall vom 03.09.2010

 
 
Freitag - 03.09.2010
  Einsatznummer: 42   Alarmierungszeit: 14:43
  Strasse: Xantener Strasse / B58   Ort: Straelen
  beteiligte Löschzüge Straelen, Auwel-Holt, Walbeck
  sonstige Einsatzkräfte: 4 Rettungswagen (Geldern, Wachtendonk und Kempen) ; 3 Notärzte (Geldern, Kevelaer und leitender Notarzt) ; Hubschrauber Christoph Dortmund und Duisburg ; Polizei und Ordnungsamt
  Beschreibung: verkehrsunfall mit eingeklemmter Person
   
 
Pressemitteilung: Der Landrat als Kreispolizeibehörde Kleve - Die Polizei informiert:
Verkehrsunfall mit Personenschaden - 77jährige starb bei Frontalzusammenstoß

Straelen - 03.09.2010 - 19:43 - Am Freitag, 03.09.2010, 14.31 Uhr befuhr eine 55jährige mit ihrem VW die Bundesstraße 58(Xantener Straße) von Straelen in Richtung Geldern. Etwa in Höhe der Einmündung Niersstraße geriet sie aus bisher ungeklärter Ursache nach links in den Gegenverkehr. Hier kollidierte sie frontal mit dem Mercedes eines 74jährigen, der trotz Temporeduzierung und Ausweichmanöver den Zusammenstoß nicht mehr vermeiden konnte. Der 74jährige und seine 79jährige Beifahrerin wurden hierbei schwer verletzt. Die 55jährige VW-Fahrerin wurde, ebenso wie ihr 75jähriger Beifahrer, lebensgefährlich verletzt. Eine hinten im Pkw sitzende 77jährige Frau
erlitt tödliche, eine 22jährige schwere Verletzungen. Sachschaden ca. 31000 Euro. Die Unfallstelle wurde für ca. 3 Stunden komplett gesperrt. Im Einsatz waren insgesamt sieben Streifenwagen der Polizei, drei Notärzte und der leitende Notarzt, vier Rettungswagen, zwei Rettungshubschrauber und die FFW Straelen/Walbeck/Holt.
   

Presseinformation

 
     
  Bilder von Günter Jungmann
 
 
     

Presseinformation

 
     
 
   
  Rheinische Post vom 04.09.2010 - Aus dem Gelderland

Straelen (kla) Nichts ging mehr gestern nach 15 Uhr auf der B 58 zwischen Pont und Straelen. Ein schwerer Unfall mit einer Toten und fünf Verletzten sorgte für einen Großeinsatz der Rettungskräfte.

Gegen 14.31 Uhr geriet eine 55-jährige Fahrerin, die in Richtung Geldern unterwegs war, aus noch unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn. Der 74-jährige Fahrer eines entgegenkommenden Mercedes bremste, konnte aber einen Frontalzusammenstoß nicht mehr vermeiden. Er und seine 79-jährige Beifahrerin wurden schwer verletzt.

In dem anderen Auto erlitten die Fahrerin und ein 75-jähriger Beifahrer lebensgefährliche Verletzungen, eine 22-Jährige wurde schwer verletzt. Bei einer 77-jährigen Frau, die hinten im Wagen saß, blieben Wiederbelebungsversuche durch die Notärzte erfolglos.

Beim Eintreffen von Feuerwehr, Polizei und Notärzten standen die beiden Autos ineinander verkeilt auf dem Grünstreifen. Die Feuerwehrleute aus Straelen, Holt und Walbeck mussten nach Aussage des stellvertretenden Kreisbrandmeisters Reiner Gilles aus beiden Fahrzeugen eingeklemmte Personen befreien.

Die B 58 war rund drei Stunden lang gesperrt, insgesamt waren zwei Rettungshubschrauber, vier Rettungswagen und sieben Polizeifahrzeuge im Einsatz,. Der Verkehr musste weiträumig umgeleitet werden.

--------------------------------------
Quelle:
Verlag: Rheinische Post Verlagsgesellschaft mbH / Publikation: Rheinische Post Geldern / Ausgabe: Nr.206
Datum: Samstag, den 04. September 2010 / Seite: Nr.9
     
     

     

Copyright © 2010 Freiwillige Feuerwehr Straelen - Löschzug Stadt Impressum